Gerichtsfestes Verkehrswertgutachten gemäß § 194 BauGB

Gerichtsfestes Gutachten nach § 194 BauGB:

Bei einem ausführlichem Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB, handelt es sich um eine mit besonderer Sachkunde, Fachwissen und Erfahrung begründete Schätzung des Marktwerts Ihrer Immobilie.

Zwingend notwendig für alle Fälle in denen eine rechtliche Auseinandersetzung nicht mehr zu vermeiden ist, bspw.:

  • Wenn das Finanzamt eine zu hohe Ansetzung des Immobilienwertes vornimmt, was eine direkte Auswirkung auf die bspw. Erbschaftssteuer nach sich zieht, ist ein ausführliches Verkehrswertgutachten unumgänglich.
  • Beleihung einer Immobilie (wenn Ihre Bank auf einem Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB besteht).
  • Finanzamt – für die steuerliche Abschreibung des Gebäudeanteils am Kaufpreis (Aufteilung in Boden- und Gebäudeanteil erforderlich). In vielen Fällen setzt das Finanzamt, aber auch Ihr Steuerberater den Bodenwert im Verhältnis zum Gebäudewert falsch – sprich: zu hoch – an. Damit verlieren Sie viel Geld.
  • Betreuungsverfahren – Betreuer und/oder Gericht benötigen bei Grundstücksveräußerung ein Verkehrswertgutachten.
  • Nachlassverfahren – Nachlassverwalter und/oder Gericht benötigen ein Verkehrswertgutachten.
  • Erbschafts- und Schenkungssteuer zum Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts.
  • Ehescheidung / Zugewinnausgleich.
  • Zwangsversteigerung.
  • Erbauseinandersetzungen.
  • etc.
Immobilie_Hochdorf
Immobilien für Käufer
Immobilien kaufen und verkaufen

 

Leistungsumfang:

  • Ortstermin mit einer Innen- und Außenbesichtigung
  • Fotodokumentation des Bewertungsobjekts
  • Augenscheinliche zerstörungsfreie Beurteilung der Bausubstanz
  • Bewertung von Bauschäden sowie des Instandhaltungsstaus
  • Ausführliche Beschreibung der dominierenden Merkmale des Bewertungsobjekts
  • Ausführliche Beschreibung der wesentlichen Grundstücksdaten und rechtlichen Gegebenheiten
  • Überprüfung der Flächenangaben
  • Ermittlung von Bodenwerten
  • Ausführliche Begründung des Ermittlungsverfahrens (Sachwertverfahren, Ertragswertverfahren, Vergleichswertverfahren)
  • Ausführliche Beschreibung der für die Wertermittlung wesentlichen Einflussfaktoren
  • Berücksichtigung von Belastungen in Abteilung II des Grundbuches (z.B. Wohnrechte, Nießbrauch, Erbbaurechte, etc.)
  • Berücksichtigung von außergrundbuchlichen Belastungen (z.B. Baulasten, Altlasten, etc.)
  • Analyse der Marktdaten
  • Einholung von Auskünften bei den Behörden (sofern diese nicht vom Eigentümer / Auftraggeber zur Verfügung gestellt wurden)
  • Aufarbeitung der vollständigen Objektunterlagen

Honorar:

  • Das Honorar richtet sich in aller Regel nach dem Verkehrswert des Bewertungsobjekts, Zeitaufwand sowie des Schwierigkeitsgrades (z.B. Berücksichtigung von Wohnrechten, Nießbrauch, Erbbaurecht, etc.).
  • Sonderleistungen werden hierbei nach Zeitaufwand 80,00 € zzgl. Mehrwertsteuer (= 95,20 €/Std.).
  • Unser Honorar ist angelehnt an die BVS-Richtlinie (Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V.) zur Berechnung von Honoraren für Wertermittlungsgutachten über Immobilien.
  • Ein erstes Telefongespräch, kann hierbei zur Klärung beitragen.


Vereinbaren Sie noch heute ein unverbindliches Kennenlerngespräch

Gerne beraten Sie wir ausführlich über unsere Leistungen. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder füllen Sie einfach folgendes Kontaktormular aus:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).


Philosophie

Sei du die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst